Förderpreis „Junge Kunst“

Paderborn, 14. November 2011

Volksbank-Stiftung vergibt 12.000 Euro

Paderborn. Großer Andrang herrschte bei der Matinee „Junge Kunst“ der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold am 13. November im neuen Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele. Rund 500 Gäste waren gekommen, um die Verleihung des Förderpreises „Junge Kunst“, den die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold-Stiftung jährlich vergibt, live zu erleben und sich vom Können junger Talente aus Ostwestfalen-Lippe zu überzeugen.

„Junge Kunst, gefördert von der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, im neuen Theater Paderborn, gebaut von der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, am Neuen Platz, initiiert von der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold – diese Kombination macht die 17. Auflage unserer Matinee zu einem ganz besonderen Ereignis: Zum ersten Mal verleihen wir unseren Förderpreis ‚Junge Kunst’ im neuen Theater Paderborn, direkt in der Nachbarschaft unserer neuen Bank. Eine Premiere, die, wie alles hier rund um den neuen Platz, neue Möglichkeiten für Paderborn, für unsere Region und für unsere Bank aufzeigt“, machte Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Bittihn in seiner Begrüßungsrede deutlich.

Der Förderpreis „Junge Kunst“ sei ein Preis, der jungen Menschen ein Stück Freiheit verschaffe, sich ihrer Leidenschaft, der Kunst, zu widmen, sie unabhängiger in ihrem Tun mache und ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ gebe. „Dies entspricht unserem genossenschaftlichen Selbstverständnis. Freiheit und Unabhängigkeit sind ureigenste genossenschaftliche Werte. Was sonst sollten wir fördern, wenn nicht die Freiheit des Einzelnen?“, betonte Dr. Ulrich Bittihn.

12.000 Euro für junge Talente

Der Förderpreis „Junge Kunst“ ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und wird an junge Talente aus den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe vergeben. Ein Sonderpreis geht an internationale Künstler, die im Geschäftsgebiet der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold leben. Zur fachkundigen Jury gehören die Diplom-Tanzpädagogin Margit Keikutt, Ann-Britta Dohle-Madrid, Theaterregisseurin/Pädagogin, Ulrich Vogt, Kunsterzieher und Fotograf i. R., Professor Joachim Thalmann, Musikpublizist, Hochschule für Musik Detmold, und Hans Hermann Jansen, Vorsitzender der Gesellschaft der Musikfreunde Abtei Marienmünster.

Die Preisträger 2011

Für den Kreis Paderborn gewann die erst 21 Jahre junge Designerin Elisa Kley aus Bad Lippspringe. Sie überzeugte die Jury mit ihren außergewöhnlichen Textil-, Misch- und Acryltechniken.

Laudatio für Elisa Kley
Hier finden Sie die Laudatio von Ann-Britta Dohle-Madrid.
Zur Laudatio

Aus dem Kreis Höxter, genauer Holzminden, kommt die Modedesignerin Johanna Wennemann. Die 24-jährige Studentin gewann den diesjährigen Preis für ihre perfekte Modepräsentation.

Laudatio für Johanna Wennemann
Hier finden Sie die Laudatio von Ulrich Vogt.
Zur Laudatio

Aus dem Kreis Höxter, genauer Holzminden, kommt die Modedesignerin Johanna Wennemann. Die 24-jährige Studentin gewann den diesjährigen Preis für ihre perfekte Modepräsentation.

Laudatio für Max-Lukas Hundelshausen
Hier finden Sie die Laudatio von Hans Hermann Jansen.
Zur Laudatio

Im Kreis Detmold teilen sich zwei Talente den Preis. Ausgezeichnet wurde die Pianistin Ah Ruem Ahn aus Südkorea. Die 27-Jährige studiert an der Hochschule für Musik in Detmold.

Laudatio für Ah Ruem Ahn
Hier finden Sie die Laudatio von Prof. Dr. Joachim Thalmann.
Zur Laudatio

Den Förderpreis für internationale Künstler erhielt das „Antares Sextett“. Das multikulturelle Kammerensemble hat sich im Herbst 2008 an der Hochschule für Musik gebildet und besteht aus Klavier, Oboe, Flöte, Klarinette, Horn und Fagott.

Laudatio für das „Antares Sextett“
Hier finden Sie die Laudatio von Margit Keikutt.
Zur Laudatio