Förderpreis „Junge Kunst“

Chancen eröffnen, Talente fördern, Kreativität entwickeln.

Die VerbundVolksbank OWL Stiftung lobt in diesem Jahr wieder den Förderpreis „Junge Kunst“ aus.

Der Preis wird in den Altersklassen 14 bis 18 Jahre, 19 bis 24 Jahre und 25 bis 29 Jahre, die unabhängig voneinander bewertet und ausgezeichnet werden, an junge Künstler/innen aus dem Geschäftsgebiet der VerbundVolksbank OWL eG vergeben.

Der Förderpreis „Junge Kunst“ ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird in mehreren Einzelpreisen in Form von finanzieller Förderung, Stipendien und Workshops vergeben. Bewerbungen werden in den Kategorien „Design/Fotografie“, „Malerei/Bildhauerei/Grafik“, „Musik/Komposition/Tanz“, „Literatur/Sprache“, „Theater/Schauspiel“ und „Kurzfilm/Experimentalfilm“ entgegengenommen.

Der Förderpreis „Junge Kunst“ hat das Anliegen, junge Künstlerinnen und Künstler in ihrer fachlichen wie persönlichen Entwicklung weiterzubringen. So bieten wir jungen Talenten im besten Sinne des genossenschaftlichen Prinzips „Hilfe zur Selbsthilfe“. Denn jugendliche Kreativität beeindruckt. Leidenschaftlich bringt sie feine Töne, schöne Worte, beeindruckende Skulpturen und modernes Design hervor. Kunst und Kultur auf hohem Niveau – dies ist unverzichtbar für unsere Region.

Egal, ob mit oder ohne künstlerische Ausbildung, ob allein oder als Gruppe – wir freuen uns auf alle Bewerbungen! Der nächste Förderpreis „Junge Kunst“ wird im Jahr 2018 ausgelobt.

Kriterien

Informationen zur Bewerbung um den Förderpreis „Junge Kunst“.

mehr

Matinee „Junge Kunst“ 2016

Erfahren Sie hier mehr über die Vergabe des Förderpreises am 20. November 2016.

mehr

Die Jury

Erfahren Sie hier, wer die Preisträger fachkundig auswählt.

mehr

Junge Künstler im Porträt

Interessante Geschichten über die Preisträger der vergangenen Jahre.

mehr

Preisträger im Überblick

Die Preisträger der Jahre 1995 bis 2016

mehr

Filmbeiträge „Junge Kunst“

Erhalten Sie einen kurzweiligen Einblick in 20 Jahre „Junge Kunst“ ...

mehr

20 Jahre „Junge Kunst“

Eine Publikation zum 20-jährigen Bestehen des Förderpreises.

mehr