Förderpreis „Junge Kunst“

Preisträger 2011

Ah Ruem Ahn

KLAVIER

Kreis Lippe. Seit dem sechsten Lebensjahr spielt die Koreanerin Ah Ruem Ahn Klavier. Sie studierte zunächst an der Yonsei Universität in Seoul, wo sie ihren Bachelor machte. 2006 kam die talentierte Pianistin nach Deutschland und begann an der Hochschule für Musik und Theater Hannover zu studieren. 2011 beendete sie ihr Studium an der Hochschule für Musik in Detmold. Ein kraftvoller Anschlag und zügige, sichere Tempi charakterisieren das temperamentvolle Spiel der jungen Musikerin. Bereits zahlreiche Wettbewerbe konnte sie damit für sich entscheiden. Dazu zählen der Grand Prix Animato in Paris 2010 und der zweite Platz der Schubert International Piano Competition in Dortmund 2011.

Elisa Kley

DESIGN

Kreis Paderborn. Elisa Kley entwickelte bereits früh ein großes Interesse für Kunst und Gestaltung, welches sie nicht mehr losließ. Während eines einjährigen Gestaltungspraktikums näherte sich das junge Talent der Modegestaltung an und entschied sich, 2011 ein Modedesign- Studium an der Fachhochschule Hannover zu beginnen. Die Jurymitglieder überzeugte Elisa Kley vor allem durch kreative Textil- und Acryltechniken. Diese setzte sie in humorvollen Collagen, ihrem „Septemberbuch“ und dreidimensionalen Textilobjekten um. Elisa hospitierte 2012 in dem Pariser Atelier „Studio Edelkoort“ und gewann im gleichen Jahr den olyvanced Design & Media Award.

 

Johanna Wennemann

MODEDESIGN

Kreis Höxter. Johanna Wennemann hat sich erfolgreich der Mode verschrieben. Von 2008 bis 2011 studierte sie an der privaten Internationalen Kunsthochschule für Mode in Berlin Modelismus und Stilismus. Bei der Verabschiedung der Absolventen des Jahrgangs 2011 bekam sie für ihre Abschlussarbeit den „Prix Créateur“, einen der drei ausgelobten Preise für besonders gute Leistungen. Mit Mut und Kreativität schafft die junge Designerin außergewöhnliche und dennoch tragbare Kleidung, mit der sie auch internationales Publikum überzeugt. 2011 erhielt sie bei einem Modewettbewerb in Peking den dritten Preis. Nach ihrem Studium fand sie eine Anstellung als Design-Assistentin bei Gerry Weber in Halle. Heute arbeitet Johanna Wennemann als Junior-Designerin bei der Firma Peek & Cloppenburg in Düsseldorf.

Max-Lukas Hundelshausen

KOMPOSITION

Kreis Lippe. Max-Lukas Hundelshausen gilt als hochbegabtes Talent der Musik. 2006 wurde er als Jungstudent an der Musikakademie in Kassel mit dem Hauptfach Komposition aufgenommen. 2008 setzte Max-Lukas Hundelshausen sein Studium dann am damaligen Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik in Detmold fort. Sein besonderes Interesse liegt in der Verknüpfung von elektronischen Klangtransformationen und experimenteller Instrumentalkomposition. Renommierte internationale Ensembles, darunter die Berliner Philharmonie, würdigten seine bisherigen Arbeiten mit Uraufführungen. Für sein außergewöhnliches Talent erhielt der junge Künstler zudem zahlreiche Auszeichnungen.

Antares Sextett

MUSIK

Sonderpreis für internationale Künstler. Nach der Gründung an der Hochschule für Musik in Detmold im Jahr 2008 wuchs das Antares Sextett in bemerkenswerter Schnelligkeit zu einem hochkarätigen Kammerensemble heran. Professionell und mit großer künstlerischer Qualität begeistern die Musiker ihr Publikum bereits auch im internationalen Raum. Zu den jüngeren Wettbewerbserfolgen von Antares zählen der zweite Preis beim Wuppertaler Kammermusik Wettbewerb 2010 sowie der Sieg beim ersten Internationalen Albert Marmiev Musikwettbewerbs in Braunschweig im September 2011. Inzwischen tritt die Gruppe als Quintett auf.